Allgemein

Lass dich nicht von deinen Gedanken kontrollieren!

27. Dezember 2017

Gedanken, Gedanken, Gedanken….sie strömen tausendfach täglich in unsere Köpfe und haben einen großen Einfluss auf unsere Gefühlswelt und unsere Handlungen!

Es heißt, ca. 80% bis 90% unser Gedanken werden unbewusst ausgeführt! Ein gutes Beispiel ist das Autofahren! Wir schalten und fahren ohne unsere Handlung bewusst zu hinterfragen- quasi automatisiert! Jedoch ist es manchmal besser unsere Gedanken ziehen zu lassen und nicht festzuhalten! Wir können uns entscheiden, ob wir leicht oder schwer sein möchten und uns von unseren Gedanken kontrollieren lassen wollen.

„Solange die Gedanken uns helfen, unsere Ziele zu erreichen und wir uns gut fühlen, gibt es keinen Grund, sie zu ändern. Jedoch ist die Realität anders!“

Unsere Gedanken schränken unser Handeln ein und manifestieren sich in Glaubenssätze, die uns nicht bewusst sind. Täglich tun wir Dinge, die wir nicht bewusst hinterfragen und merken nicht, wie sie unser Leben negativ einschränken.

 Warum ist das so?

Wir leben vorwiegend nach alten Mustern und Gewohnheiten und  lieben unsere Konfortzone. Unsere ganze Kraft unseres Gehirns sorgt dafür, dass wir nach den Programmen leben, die von früher oder gegenwärtig in unserem Bewusstsein verankert wurden. Die meisten Menschen entgegnen wenig den Gewohnheiten und führen weiter ihre negativen, inneren Dialoge aus und handeln nach alten Denkmustern! Manche wachen aus ihrer Unzufriedenheit auf und gehen in Aktion- tun was!

Drei Tipps für DICH

1. Frage dichWie möchte ich mich fühlen? Leicht oder schwer?

2. Frage dich: Wie entscheide ich mich jetzt zu fühlen?

3. Frage dich: Wie könnte ich denken, um mich so zu fühlen, wie ich mich fühlen  möchte?

Es gibt mittlerweile viele tolle Ansätze, um Gedanken umzuformulieren! Affirmationen leisten vielen Menschen gute Dienste und unterstützen eine positive Grundhaltung im Denken. Es gibt Louise L. Hays mit ihren ansprechenden Affirmationen- Karten oder  Bryon Katie, die mit ihren vier Fragen, die Glaubenssätze hinterfragen.

Und Du? Was machst du? Wie gehst du mit deinen Gedanken um? 

Wenn du magst, schreibe mir ! Ich würde mich freuen von dir zu hören.

Herzlichst,

Claudia Bendowski